Donnerstag, 26. Februar 2015

Mexican Party die zweite mit frischem Mango Avocado Salat

In meinem Post zum zuckerfreien Dinner, das ich am Montag für meine Freundinnen und meinen Freund gegeben habe, hatte ich euch ja versprochen neben dem köstlichen Quesadillas Rezept auch noch das für meinen dazu servierten Mango-Avocado-Salat zu verraten. Und da man seine Versprechen bekanntlicherweise nicht brechen soll, folgt hier nun also ein kleiner Nachtrag zu unserem mexikanischen Abend:

Ein frischer und sehr leichter Salat, der es sowohl geschmacklich, als auch inhaltlich wirklich in sich hat. Fruchtige Mango vereint sich mit nussig cremiger Avocado in einem knackigen Salatbett zu einem absoluten Gaumentraum. Ein Rezept, das sich nicht nur als Beilage zu herzhaften Mahlzeiten, sondern auch als tolles Sommergericht oder als leichtes Abendessen an stressigen Tagen eignet. Ich kann euch sagen: Wenn ihr Mango genauso sehr liebt wie ich, hat dieser Salat absolutes Lieblingsessen-Potential :)


Vergessene Schätze

Ich sollte mich eigentlich schämen, denn beinahe wäre es mir doch tatsächlich passiert, dass dieses tolle Rezept, welches ich im Sommer letzten Jahres zum ersten Mal ausprobiert habe, irgendwo in dem Chaos meiner Rezeptesammlungen auf meinem Computer verloren gegangen wäre. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie viele Links und Foodblogs, Rezepte und Essensideen ich in unzähligen Ordner und Dateien hier auf meinem Laptop abgespeichert habe, um sie endlich vernünftig zu archivieren bzw. sie überhaupt ersteinmal auszutesten. Leider fehlt es mir meistens dann doch an der Zeit (und hin und wieder auch an der Motivation :P ) dazu, diese Rezept-Massen einmal anständig zu sortieren und auszudrucken. Und so passiert es eben leider auch immer mal wieder, dass mir Rezepte, die ich eigentlich total super fand und unbedingt für später abspeichern möchte, irgendwie durch die Lappen gehen und sich in den ewigen Weiten meiner Festplatte verlieren. So auch bei diesem wirklich köstlichen Salat, den ich nur durch Zufall beim Recherchieren für mein mexikanisches Menü wiederentdeckt habe.

Was für ein Glück, kann ich nur sagen. Denn er schmeckt wirklich unfassbar lecker und es wäre absolut schade, wenn dieses tolle, kinderleicht zuzubereitende Gericht einfach in Vergessenheit geraten würde. Daher notiere ich es nun einfach für euch als Rezept hier auf meinem Blog. Denn wie man ja bekanntlich weiß, vergisst das Internet niemals etwas... 

Also, taucht mit mir ab in die exotische Welt des fruchtig-cremigen Genuss:

Mango-Avocado-Salat


Zutaten
  • 1 Avocado
  • 1 Mango
  • zwei Hände voll Pflücksalat (oder jedem anderen Salat)
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • 2 - 3 EL Salatkerne
  • Salz und Pfeffer
  • evtl. Balsamico (leider nicht zuckerfrei)
Zubereitung
Den Salat gründlich waschen und trocknen und (je nach Sorte) in mundgerechte Stückchen schneiden. Die Avocado und die Mango schälen und würfeln. Alles zusammen in einer Schüssel vermengen und mit Zitronensaft beträufeln. Aus dem Öl, den Gewürzen und evtl dem Essig ein leichtes Dressing anrühren und ebenfalls über den Salat geben. 

Zum Schluss die Salatkerne in einer beschichteten Pfanne ohne fett anrösten, bis sie leicht braun werden und zu duften beginnen. Diese als Topping über den fertigen Salat geben und dann kann auch schon wild drauf los gegegessen werden ;)

Wie gesagt, ein absolut leckeres und extrem gesundes Gericht, dass sehr schnell zubereitet ist und sich wunderbar sowohl als Beilage als auch als leichtes Hauptgericht eignet.



Challenge Nummer 3: Check

Achso, eine Kleinigkeit muss ich euch noch schnell berichten. Schließlich stand doch gestern morgen meine 3. Challenge der Woche in Form des Geburtstagsfrühstückes in einem Restaurant hier in der Stadt an. Und ich kann euch sagen, ich habe es gut überstanden. Sicherheitshalber hatte ich schon einen Tag vorher in der Gaststätte angerufen, um mich zu erkundigen, ob es wohl in Ordnung wäre, wenn ich mein eigenes Brötchen und meinen eigenen Aufstrich mitbringen würde, da ich keinen Zucker essen dürfe. Ich versicherte der Kellnerin, dass ich auch bestimmt trotzdem etwas Großes zu trinken und ein Rührei bestellen würde und bekam ein wirklich freundliches "Das ist gar kein Problem" von ihr als Antwort zurück. Na wunderbar, dachte ich mir - dann kann ja gar nichts schief gehen.

Und tatsächlich kam es sogar noch besser. Als ich dann nämlich - wie versprochen - ein Rührei bestellte und darum bat es ohne die dazu gehörigen Brötchen serviert zu bekommen, erhielt ich von der Servicekraft die Information, dass ich die Brötchen ohne bedenken essen könne, da das Lokal sie selbst backe und in ihnen lediglich Hefe, Mehl und Salz enthalten seien. Na, wenn das nichts ist. Natürlich konnte ich nicht überprüfen, ob diese Angaben nun tatsächlich stimmen oder nicht. Aber ich beschloss der freundlichen Bedienung einfach zu vertrauen und die Brötchen tatsächlich zu essen. Geschmeckt haben sie auf jeden Fall sehr lecker :)

Die einzige Herausforderung war eigentlich nur, dass ich den leckeren Meerrettich zu meinem Lachs nicht essen konnte (und ich liiiieebe Meerrettich) und dass natürlich alle gemeinsam mit einem Sekt auf das Geburtstagskind anstießen, während ich nur meine Kaffeetasse erheben konnte (eigentlich sogar mit zwei Gläsern Sekt, da wir von zwei anderen Gästen aus dem Lokal, die sich als ihre Eltern herausstellten, die überraschend zu Besuch gekommen waren, ebenfalls ein Gläschen ausgegeben bekamen, welches ich erneut dankend ablehnen musste). Aber gut, es gibt wohl deutlich Schlimmeres ;) Insgesamt hatten wir einen tollen zuckerfreien Vormittag und ich war positiv überrascht von dem Verständnis, das mir sowohl von den Geburtstagsgästen als auch von der Bedienung des Restaurants entgegengebracht wurde.

 Heute wird es nach dem ganzen Essen aber Zeit wieder fleißig zu sein. Meine Hausarbeit ruft nach mir. Vorher mache ich mir aber noch schnell ein leckeres Frühstück fertig. Es gibt exotisches Haferflocken-Müsli :)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...