Freitag, 27. März 2015

Frozen Yogurt - die zuckerfreie Eisvariation

Ihr Lieben,
zum ersten Mal seit Beginn der Fastenzeit wird es bei mir so richtig zuckersüß. Und das hat auch seinen Grund. Zum einen habe ich heute nämlich endlich den gröbsten Teil meiner Hausarbeit fertiggestellt und kann somit wieder ein bisschen durchatmen und entspannen. Und zum anderen hat mein Freunde gerade eben (hoffentlich erfolgreich) die letzte Klausur seines Studiums geschrieben und somit auch eine extrem stressige und lernintensive Phasen hinter sich gebracht. Na, wenn das kein Grund zum Feiern ist, oder?

Und wie kann man sich nach so vielen Wochen voller Anspannung, Zeitdruck, Hektik und Stress am besten belohnen? Ganz genau - mit einem fruchtig-samtigen zuckersüßen Sommereis. Naja gut, streng genommen ist es eigentlich kein Eis, sondern eher ein Frozen Yogurt. Aber im Prinzip ist das ja eigentlich auch völlig egal. Denn das wirklich entscheidende an dieser Stelle ist schließlich der Geschmack - und der ist einfach hiiiimmlisch! :) ♥ Wirklich wahr, ich hätte gar nicht gedacht, dass es möglich sein kann, ganz ohne Zucker oder andere Süßstoffe ein so leckeres, aromatisches und unfassbar süßes Eis zu zaubern! Schon als ich heute Morgen in der Küche stand, um heimlich, ohne dass mein Freund es merkt, diese süße Belohnung als Überraschung für ihn zuzubereiten, konnte ich gar nicht anders, als immer mal wieder ein kleines Löffelchen zu kosten und mir die fruchtige Creme auf der Zunge zergehen zu lassen. Ist ja aber auch kein Wunder bei dem unschlagbar betörenden Geschmack dieses super schnell zubereiteten und extrem gesunden Glücklichmacher-Desserts :)


Bei uns gab es - wie sollte es anders sein - eine Variante mit Mango ;) Aber das Tolle an dieser gefrorenen Köstlichkeit ist wieder einmal, dass ihr sie mit jeder Frucht eurer Wahl zubereiten und verfeinern könnt. Ganz egal, ob Ananas-Kokos, Himbeer-Minze, Granatapfel-Rum, Apfel-Kiwi oder Avocado-Zitroneneis - eurer Phantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt. Und alle Nicht-Fastler können natürlich auch problemlos noch ein paar Schokotropfen, Zuckerstreusel, Karamellstückchen oder Keksstreusel unter die Masse heben. Doch für das Basisrezept an sich benötigt ihr eigentlich bloß 3 ganz simple Zutaten:


Zuckerfreier Frozen Yohurt


Zutaten
  • 1 große möglichst reife Banane (ca. 150g) für die Süße
  • 200 g Obst nach Wahl
  • 150g Joghurt

Zubereitung
Die Herstellung dieses gefrorenen Früchteglücks ist wirklich kinderleicht. Schneidet einfach die Banane und das Obst in kleine Stückchen und gebt alles in einem Gefrierbeutel so lange in die Tiefkühltruhe, bis die Fruchtwürfel gut druchgefroren sind (ca. 2 Stunden). Anschließend gebt ihr sie zusammen mit dem Joghurt in einen Mixer und püriert alles zu einer gleichmäßigen Creme. Diese könnt ihr entweder sofort genießen oder noch einmal für ca. 20 Minuten in den Tiefkühler stellen und vor dem Servieren kurz durchrühren. Und dann darf auch schon fröhlich drauf losgeschleckt werden.


Selbst wenn es zumindest bei uns vor der Tür zur Zeit eher nach Kuschelwetter anstatt nach Sommerlaune aussieht, kann ich euch dieses Dessert nur wärmstens (naja, wohl eher kältestens) ans Herz legen. Denn so ein Löffelchen voll zart-schmelzender guter Laune hat auch an regnerischen Tagen vermutlich noch niemanden geschadet ;) Ich bin auf jeden Fall schon super gespannt was mein Freund gleich sagen wird, wenn ich ihm diese "Frozen-Surprise" überreiche - verdient hat er sie sich allemal! 

Achso, ich bin übrigens total neugierig darauf, welches eure liebsten FroYo-Variationen sind. Normalerweise bin ich ja eher der Schokoeis-Typ. Aber während der Fastenzeit lasse ich mich natürlich auch super gerne von euren fruchtigen Rezeptideen überzeugen. Vielleicht habt ihr ja Lust mit eure Geheimrezepte zu verraten?

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...