Dienstag, 24. März 2015

Orientalischer Gemüsecouscous mit Spinat, Datteln und Feta

Ihr Lieben, da ich diese Woche gerade mitten im Endspurt für eine wichtige Hausarbeit stecke und dafür auch noch so einiges zu erledigen habe, gibt es heute nur einen kurzen Beitrag von mir. Doch da neben all der Lernerei und des Schreibens auch die schönen Seiten des Lebens nicht zu kurz kommen sollen, möchte ich euch mit meinem heutigen Beitrag gerne in den Orient entführen und euch ein tolles Couscous-Rezept mit einer außergewöhnlichen Mischung aus süßen und herzhaften Zutaten vorstellen.


Ich muss an dieser Stelle gleich gestehen, dass mir dieser Salat - obwohl ich die Kombination aus deftig und süß eigentlich immer sehr spannend und reizvoll finde - doch ein kleines bisschen zu süß gewesen ist. Zwar hat mir die Harmonie aus der Würze des Fetas und der Frische des Spinats im Kombination mit den Früchten sehr gut gefallen, dennoch würde ich beim nächsten Mal die Menge der Datteln doch ein wenig reduzieren, damit ihr Aroma nicht mehr ganz so dominant ist und der Geschmack der restlichen Zutaten noch besser in den Vordergrund tritt. Für euch habe ich das Zutatenverhältnis natürlich schon abgewandelt, wer es allerdings lieber mit der süßeren Originalvariante versuchen möchte, sollte die Menge der Datteln für dieses Gericht auf 75g erhöhen ;)

Orientalischer Gemüsecouscous


Zutaten (für 2 Portionen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL ÖL
  • 120g tiefgekühlter Blattspinat
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 100g Cocktailtomaten
  • 125g Couscous
  • 75 g Feta
  • 125ml Brühe
  • 1 Handvoll glatte Petersilie
  • 35g  Datteln
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel

Zubereitung
Als erstes schält und würfelt ihr den Knoblauch und die Zwiebeln und bratet beides zusammen in etwas Öl an. Sobald die Zwiebeln glasig werden, gebt ihr den Spinat und etwa 100ml Wasser hinzu, kocht alles miteinander auf und lasst es für ca. 8-10 Minuten weich dünsten. Nun schält ihr die Möhren, schneidet sie in dünne Scheiben und lasst sie während der letzten 4 Minuten mit köcheln.

Dann gebt ihr die Brühe in die Pfanne, rührt den Couscous vorsichtig unter und lasst ihn etwa 2 Minuten quellen. Während dieser Zeit halbiert ihr die Tomaten und die Datteln (ich habe sie geviertelt), schneidet die Petersilie in feine Streifen, zerbröselt den Feta und hebt alles vorsichtig unter den warmen Couscous. Jetzt dürft ihr noch einmal kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmeln würzen und das Gericht kurz für etwa 2 - 3 Minuten erhitzen, bevor ihr den warmen Gemüsecouscous serviert.

Tipp: Der Salat schmeckt übrigens auch kalt sehr gut und lässt sich in einer Brotdose oder einem Schraubglas auch wunderbar mit zur Arbeit oder in die Uni nehmen. Außerdem kann man ihn ganz wunderbar nach Belieben mit ein paar gerösteten Cashewkernen, Pistazien oder frischer Minze aufpeppen.



Auch wenn mir dieser Salat im Original doch etwas zu fruchtlastig war, finde ich es immer wieder spannend meine Geschmacksknospen mit neuen Eindrücken und Erfahrungen zu konfrontieren. Gerade die orientalische Küche bietet dafür meiner Meinung nach wirklich viele ausgefallene Rezepte, an die der europäische Gaumen nicht unbedingt gewöhnt ist und die daher perfekt für neue Geschmackserlebnisse geeignet sind. Besonders viel Spaß macht es übrigens, wenn man den ersten Bissen mit geschlossenen Augen nimmt und sich wirklich nur auf den Geschmack und die Entfaltung der verschiedenen Aromen konzentriert. Ihr werdet erstaunt sein, wie viel intensiver einem das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten erscheint, wenn man alle anderen Sinne für einen Moment außen vor lässt ;) Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß auf dieser kulinarischen Urlaubsreise und bin gespannt darauf, von euren liebsten orientalischen Rezepten zu hören.

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

Kommentare:

  1. Ich glaube, meine Geschmacksknospen warten jetzt schon auf diesen köstlichen Salat. Klingt wunderbar, ich stelle mir gerade vor, ihn voller Genuss auf einer Picknickwiese zu verspeisen.
    Vielen Dank für das delikate Rezept, vor allem die Kombination Gemüse und Obst finde ich herrlich.
    Liebe Grüße
    Sigrid von Madam Rote Rübe

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrid, ich bin total gespannt wie dir dann viese Version schmecken wird. Mir war sie ja, wie gesagt , ein bisschen zu süß (zumindest im Original). Die Idee mit dem Picknick ist grandios.. da bekomme ich ja sofort auch Lust mir einen Knabberkorb zu packen :)

    Sonnige Grüße,
    Lisa ☼

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...