Mittwoch, 18. März 2015

Soulfood pur - Chicken Sandwich Burger mit Rucola und Tomatenpesto

Soulfood - allein der Klang dieses Wortes hat schon etwas Angenehmes, Beruhigendes und Zufriedenstellendes - findet ihr nicht? Außerdem gefällt mir der Gedanke nicht nur um des Essens willen zu essen, sondern damit gleichzeitig der eigenen Seele und dem körperlichen Wohlbefinden etwas Gutes zu tun, absolut super! :)

Nahrung für die Seele

Ich muss gestehen, dass bis vor kurzem bei mir vermutlich fast ausschließlich süße Gerichte und Naschereien in den Top-Ten meiner persönlichen Soulfood-Rezepte gestanden hätten. Ein dampfender Schokoladenpudding zum Beispiel. Oder ein heißer, selbstgemachter Milchreis mit flüssiger Butter und dem dem verführerischen Duft nach Zimt und Zucker (Das Rezept von meiner Mama ist da der absolute hammer - verrate ich euch hier ganz bestimmt auch noch). Und ganz vielleicht hätte es auch eine selbst belegte Pizza vom Grill mit frischen Tomaten, Artischocken, Spinat, Hähnchen und gaaanz viel Käse noch auf die Liste meiner liebsten Seelenwärmer-Gerichte geschafft. Doch ansonsten muss ich gestehen, dass ich definitiv eher eine ziemlich große Naschkatze bin, wenn es darum geht, mir kulinarisch Mal etwas Gutes zu tun.

Doch bekannterweise sind Süßigkeiten, Kuchen und Schokopudding zur Zeit komplett von meinem Speiseplan gestrichen, weshalb ich mich in letzter Zeit immer mehr mit den rustikalen Verlockungen der herzhaften Küche angefreundet habe. Und ich muss gestehen - auch unter den deftigen Gerichten, gibt es durchaus einige Rezepte, die meinen süßen Seelentröstern durchaus das Wasser reichen können, wenn es darum geht, meinem Gaumen zu schmeicheln. Denn tatsächlich steht seit gestern Mittag dieser Chicken-Sandwich-Burger, der nicht nur für die Geschmacksknospen ein absolut intensiven Erlebnis ist, sondern mit seinen herrlichen Aromen, dem unwiderstehlichen Duft und der überzeugenden Optik auch im Bezug auf den Wohlfühlfaktor keine Wünsche offen lässt, unangefochten an der Spitze meiner stimmungsaufhellenden Seelentröster 


Zubereitet ist der super gesunde Burger in nicht einmal 20 Minuten und geschmacklich stellt er definitiv jeden Burgerladen und jedes Fastfood Restaurant weit in den Schatten. Mir persönlich hat die Kombination aus dem frischen, kross gebackenen Brötchen, dem leicht süßlichen Tomatenpesto, dem nussigen Rucola und dem zarten Hühnerfleisch so gut geschmeckt, dass ich, obwohl ich längst satt war, einfach nicht aufhören konnte zu essen (Was Geneen Roth wohl dazu sagen würde?). Und da ich euch diesen Soulfood-Traum natürlich auf keinen Fall vorenthalten will - folgt hier auch direkt das zugehörige Rezept:

Chicken-Sandwich-Burger mit Rucola und Tomatenpesto


Zutaten (für 1 Portion)
  • 125g Softtomaten
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 100 - 150ml gutes Olivenöl
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 200g Hähnchenfilet
  • 1 großes Ciabattabrötchen (alternativ 1/3 Baguette oder ein leckeres, selbstgebackenes Brötchen)
  • 1 große Tomate
  • 1 handvoll Rucola
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 EL Parmesan
  • optional: 1 El Pinienkerne, Mozzarella

Zubereitung
Als erstes bereitet ihr das Tomatenpesto zu. Dafür gebt ihr die Softtomaten, die Cashewkerne, den geschälten Knoblauch und das Basilikum in einen Mixer und püriert alles zu einer festen Creme. Anschließend gebt ihr bis zur gewünschen Konsistenz das Olivenöl mit hinzu und füllt das Pesto in ein sauberes, großes Weckglas ab.

Nun bratet ihr das Hähnchenfleisch vorsichtig in einer Pfanne an, würzt es nach Belieben mit Salz und Pfeffer und schneidet es vorsichtig in ca. 2 cm breite Streifen. Während das Hähnchen anbrät, könnt ihr zudem das Baguette noch einmal knusprig aufbacken - dann schmeckt der Burger gleich noch besser.

Und dann geht es auch schon ans Belegen. Dafür zuerst das Baguette aufschneiden und beide Hälften mit etwas Tomatenpesto bestreichen. Anschließend die Tomate in Scheiben schneiden, auf die untere Hälfte geben, mit den Hähnchenstreifen und dem Rucola belegen und mit dem Parmesan bestreuen. Wer mag kann auch noch ein paar gerösteten Pinienkerne oder einige Scheiben Mozzarella mit auf den Burger geben. Zum Schluss die obere Brötchenhälfte auf das Sandwich setzten und sofort genießen! :)

Tipp: Das Pesto lässt sich in verschlossenen Gläsern wunderbar im Kühlschrank aufbewahren und eignet sich super als schnelle Soße zu frischer Pasta, als geschmackliches Highlight in Soßen und Dips oder als leckerer Brotaufstrich. 



Ich verspreche euch - dieses Soulfood Sandwich vertreibt zumindest für den Augenblick ganz bestimmt jeglichen Kummer und lässt somit den Moment des Essens zu einem absoluten Genuss werden. Ich bin mir sicher, dass dieser tolle, zuckerfreie Burger jetzt neben meinem heißgeliebten Milchreis bestimmt öfter mal zubereitet werden wird, wenn ich meiner Seele kulinarisch mal wieder etwas Gutes tun will. Nun bin ich aber gespannt von euren liebsten Soulfoodrezepten zu hören. Was kocht bzw. backt ihr, wenn ihr euch mal etwas richtig Gutes tun wollt? Seid ihr eher die süßen oder die herzhaften Typen? Und habt ihr ein Lieblingsgericht, das es sofort schafft, euch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Ich bin gespannt auf eure Rezepte! 

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

P.s. Weil mich dieses Rezept so sehr überzeugt hat, nehme ich damit außerdem an der Geburtstagsparty von Kochlie.be teil, die extra zu ihrem dreijährigen Bestehen auf der Suche nach dem besten Glücklichmacher-Rezept ist. Schaut doch mal bei ihr vorbei! :)


Glück2_500

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...