Samstag, 7. März 2015

Urlaubs-Soulfood: Farfalle Mediterran

Hach, es gibt sie einfach, diese Tage, an denen man sich nichts sehnlicher wünscht, als einfach mal dem grauen Alltag, dem Stress und der Hektik des täglichen Lebens zu entfliehen und an einen herrlichen, sorgenfreien Ort zu reisen, an dem man die Seele baumeln lassen und alle Probleme vergessen kann. Dann sitzt man verträumt am Fenster, blickt hinaus auf die regnerischen Straßen und ist in Gedanken längst an einem weit entfernten Ort. Im Skiurlaub vielleicht, auf Wandertour in den Bergen oder an einem sonnigen Strand in der Karibik.

Auch ich wünsche mir bei meinem ganzen Unistress, den Vorbereitungen für das kommende Semester und der Arbeit an meinen Hausarbeiten momentan immer wieder, ich könnte einfach mal für ein paar Stunden aus diesem tristen Einerlei eintfliehen und mich wenigstens für einen kurzen Moment so entspannt, erholt und leicht wie im Urlaub fühlen. Da momentan aber weder meine freie Zeit, noch die doch eher knappe Studentenkasse eine solche Reise tatsächlich zulassen würden, habe ich mir einfach eine kleine Alternative überlegt. Einen Trick 17 quasi, mit dem man ganz spontan jederzeit und ohne viel Aufwand wenigstens während der halben Stunde Mittagspause am Tag gedanklich und kulinarisch für ein paar Augenblicke ab in den Urlaub reisen kann :)



Bella Italia

Denn wer dieses tolle mediterrane Pastrarezept erst einmal gekostet hat, wird gar nicht anders können, als sich direkt an die Mittelmeerküste Italiens versetzt zu fühlen, den Sand unter den Füßen und die Sonne auf der Haut zu spüren. Also, wie siehts aus? Lust auf eine kleine Reise?


Farfalle Mediterran


Zutaten (für 2 Portionen)
  • 250g Vollkornnudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knobizehe
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 2 Hände frischer Blattspinat
  • ca. 6 getrocknete Tomaten
  • 150g Cherrytomaten
  • 2-3 EL Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer 
  • etwas Zitronensaft
  • Oregano
Zubereitung
Als erstes werden die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung gegart. Ich persönlich gebe in das Nudelwasser immer noch einen Schuss Essig und etwas gemahlenen Pfeffer dazu - dann schmeckt das Gericht direkt ein bisschen würziger.

Während die Nudeln kochen, die Zwiebel und den Knoblauch schälen, klein schneiden und in einer Pfanne mit dem Olivenöl leicht anbraten. Den Spinat dazugeben und so lange mitbraten, bis er sanft in sich zusammenfällt. Dann die getrockneten und die frischen Tomaten mit in die Pfanne geben und 2 - 3 Minuten weich dünsten. Zum Schluss die Soße mit Salz, Pfeffer, Oregano und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und über die heiße Pasta geben. Wer mag kann nun noch ein paar Pinienkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett leicht anrösten und über die Nudeln geben. Ich habe zudem noch ein paar eingelegte Artischocken untergemischt - auch super lecker :)



Und? Habe ich zu viel versprochen? Könnt ihr schon das Meer rauschen hören? Bei mir klappt es wunderbar. Wirklich ein tolles Gericht mit dem man sich schwupps die wupps, in nicht mal 30 Minuten ein sonniges Stück Italien auf den Teller gezaubert hat. Und das tolle an diesem Kurzurlaub - keine langen Wartezeiten, keine überfüllten Restaurants und ein Kostenaufwand von nicht einmal 3 Euro. So reist man doch gerne ;-)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...