Mittwoch, 29. April 2015

Apfel-Porree-Salat zur Grillsaison

Endlich - die Grillsaison ist eröffnet! :) Neben frisch gepflückten Erdbeeren, entspannten Sonnenstunden am Strand und Radtouren unter strahlend blauem Himmel sind mir gemeinsame Grillabende mit Freunden so ziemlich das liebste an Frühling und Sommer! Alleine der Geruch der dampfend heißen Grillkohlen versetzt mich sofort  in eine gesellig lockere Sommerstimmung und lässt meinen Glückspegel automatisch deutlich ansteigen. Außerdem bin ich ein absoluter Buffet-Typ. Ich finde es großartig beim Essen viele unterschiedliche Speisen und Gerichte zur Auswahl zu haben und sich im Verlaufe der Mahlzeit immer wieder nachnehmen und naschen zu können. Und genau deshalb finde ich Grillen auch so toll. Ich muss eigentlich sogar zugeben, dass ich mich bei meinen heißgeliebten Grillabenden meist mehr von den Beilagen, Salaten und Dips ernähre, als tatsächlich das Fleisch und die Würstchen vom Grill auf meinem Teller zu haben. Geht es euch auch so? Natürlich kann ich mich für frisch mariniertes Hähnchenfleisch oder saftige Berner Würstchen ebenso sehr begeistern wie für krosses Ciabatta mit Tomatenbutter oder einen deftigen Nudelsalat, dennoch finde ich, dass die Beilagen beim Grillen eine fast noch größere Rolle spielen, als das Gegrillte selbst.

Und genau aus diesem Grund probiere ich auch so gerne neue Rezepte aus. Tatsächlich habe ich für den Sommer schon einen ganzen Ordner nur mit Grillrezepten erstellt, den ich unbedingt im Laufe der hoffentlich zahlreichen kommenden Grillabende so gut es geht ausprobieren und durchkochen will. Ihr dürft euch also schon jetzt auf rauchige Essperimente wie gegrille Wassermelone, Würstchen im Tortillamantel, Grill-Panini, Gemüse-Bulgur Päckchen oder smoked Desserts hier auf dem Blog freuen ;) Den Anfang macht zunächst ein richtiger Klassiker, den ich aber tatsächlich noch nie zuvor selbst zubereitet hatte und deswegen unbedingt beim ersten Grillen des Jahres testen wollte: knackig-frischer Apfel-Porree-Salat ohne Zucker.


Unglücklicherweise ist dieser allererste Grillabend des Jahres im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Nachdem wir gerade das (glücklicherweise) riesige Beilagenbuffet aufgebaut und den Grill angefeuert hatten, begann es nämlich so extrem zu regnen, stürmen und sogar zu Gewittern, dass wir gezwungen waren, den Rest des Abends im Haus zu verbringen und dort gedrängt auf der Couch zu essen. Doch auch, wenn ein wirkliches Grillgefühl unter diesen Bedingungen leider noch nicht aufkommen konnte, hat das Essen wirklich super geschmeckt. Ich selbst war von meinem ersten Porreesalat-Versuch absolut begeistert und auch einige der anderen Gäste fragten mich sofort nach dem Rezept für meinen Salat. Hergestellt habe ich ihn übrigens mit meiner selbstgemachten Mayonnaise, die super einfach innerhalb von maximal 3 Minuten gemacht ist und deutlich besser und natürlicher, als die gekauften Versionen im Supermarkt schmeckt.

Apfel-Porree-Salat


Zutaten
  • 2 Stangen Porree
  • 2 Äpfel
  • 2 Eier
  • 1 Glas Sellerie (kann für die zuckerfreie Variante einfach weggelassen werden)
  • ca. 4 EL Mayonnaise
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • optional: Curry, Cayennepfeffer, Sojasauce

Zubereitung
Die Eier hart kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Porree waschen und in feine Ringe schneiden. Den Apfel mit einer Raspel fein reiben und zusammen mit dem Porree, dem Sellerie und der Mayonnaise in einer Schüssel vermengen. Die gekochten Eier würfeln und vorsichtig unterheben. Dann alles mit etwas Zitronensaft und den Gewürzen abschmecken und gut durchziehen lassen. Fertig.


Besonders gut schmeckt der Salat übrigens, wenn ihr ihn schon am Morgen oder bereits am Vorabend zubereitet, da sich die Aromen dann richtig gut entfalten können. Ich mag Salate gerne etwas würziger und habe meine Version daher noch mit etwas Currypulver, Sojasauce und Cayennepfeffer abgeschmeckt - meiner Meinung nach hat das super gut mit der süße des Apfels und der Frische des Porrees harmoniert. Für die klassische Variante könnt ihr diese Komponenten aber natürlich auch einfach weglassen.

Was sind denn eigentlich eure liebsten Grillrezepte? Gibt es bei euch nur Fleisch und etwas grünen Salat oder geht es euch ähnlich wie mir und ihr bedient euch am liebsten an den Beilagen? Ich finde ja auch Gemüsepäckchen mit Feta zum Beispiel super lecker, wenn sie frisch vom Grill kommen. Vielleicht habt ihr ja Lust, mir eure Grill-Favoriten zu verraten? Ich bin gespannt.

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...