Donnerstag, 23. April 2015

Mediterranes Grillgemüse-Sandwich

Ihr Lieben, eeeendlich ist es so weit. Langsam aber sicher werden die Tage wieder länger, die Temperaturen steigen an, die Bäume beginnen zu blühen, die Vögel zu singen und die ersten feinen Blättertriebe sprießen in den Wäldern. Kurzum - der Frühling ist in vollem Gange und der Sommer rückt immer näher. Ich persönlich bin ein absoluter Frühlingsmensch. In keiner anderen Jahreszeit kann man die Natur so sehr im Wandel erleben, wie in diesen ersten warmen Monaten des Jahres. Ich liebe es einfach, den Vögeln morgens dabei zuzuhören, wie sie den Tag begrüßen, freue mich wie ein kleines Kind über die erste Blume, das erste grüne Blatt und die erste Blüte am Baum und könnte stundenlang in den noch zaghaften, aber teilweise schon intensiv-warmen Sonnenstrahlen während der ersten warmen Frühlingstage sitzen. Außerdem ist der Frühling die Zeit, in der man endlich wieder mehr unternehmen kann. Nach den langen, dunklen und für meinen Geschmack oft viiiel zu kalten Wintermonaten, in denen ich doch die meiste Zeit im Haus verbringe und mich oft völlig unausgelastet fühle, kommt nun endlich die Saison, in der man wieder an die frische Luft kann. Ganz egal, ob Fahrradfahren, Strandspaziergänge, Inlinertouren oder Joggen in der Frühjahrssonne - sobald der Frühling kommt, ist mein Kopf voll von Ideen für Ausflüge, Aktivitäten und Unternehmungen jeglicher Art. Dass viele dieser Ideen natürlich etwas mit Essen zu tun haben, muss ich vermutlich nicht betonen ;) Gerade hier bei uns in Greifswald, gibt es nämlich sooo viele tolle Möglichkeiten, um das herrliche Wetter, die wundervolle Natur und gemeinsame kulinarische Erlebnisse miteinander zu verbinden.

Ich denke dabei an Dinge wie eine Radtour mit Picknick am Greifswalder Bodden, Grillen am Hafen, Lagerfeuer am Strand, Frühstücken im Garten, Eis naschen nach der Uni, Pizza essen zum Sonnenuntergang und ganz viel mehr. Außerdem sind auch das gemeinsame Backen und Essen von Sommerkuchen sowie das gemütliche Trinken von eisgekühltem Bier an lauen Sommerabenden unten am Wasser des Rycks aus einem "richtigen" Greifswalder Frühjahr und Sommer absolut nicht wegzudenken. Doch wie ihr vielleicht schon erahnen könnt, sollte man bei all diesen kulinarischen Köstlichkeiten und Leckereien doch ein bisschen aufpassen, dass man am Ende des Sommers nichts plötzlich 10kg mehr wiegt und sich wundert, weshalb der Bikini des letzten Jahres plötzlich nicht mehr passt ;) Daher sollte neben all diesen wunderbaren Schlemmereien auch die gesunde Ernährung während der kommenden Monate auf gar keinen Fall zu kurz kommen. Ich persönlich versuche immer, mich, wenn ich für mich alleine koche, so gesund und ausgewogen wie möglich zu ernähren, um an den eben beschriebenen Sommerveranstaltungen auch guten Gewissens richtig zuschlagen zu dürfen ;) Vor allem Gemüse landet bei mir daher in großen Mengen und jeglichen Variationen und Zubereitungsarten täglich mindestens einmal auf dem Teller. Und wer jetzt sagt: "Gemüse? Wie langweilig!", der hat vermutlich noch nie selbst ein frisches und knackiges Grillgemüse-Sandwich zubereiten und genießen dürfen ;)


Geeignet ist dieses leckere Sandwich sowohl als leichtes Mittagessen, als auch als richtige Mahlzeit zum Beispiel in Kombination mit frischem Salat. Und selbst für ein Picknick oder als Snack im Büro lässt es sich ganz leicht vorbereiten, verpacken und für unterwegs mitnehmen. Bei der Auswahl des Gemüses und der Soßen lässt sich das Rezept wunderbar variieren und so immer wieder geschmacklich verändern und umwandeln. Auch die Wahl des Brotes bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Bei mir gab es heute einen Grillgemüse-Bagel, doch selbstverständlich schmeckt dieses Gericht auch mit frischem Baguette, knackigen Vollkornbrötchen, geröstetem Panini oder fluffigem Fladenbrot ganz wunderbar.

Grillgemüse Sandwich


Zutaten
  • 1 Brötchen/Baguette/Bagel,...
  • Gemüse nach Wahl (z.B. Paprika, Zucchini, Aubergine, Champignons, Tomaten,...)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Brotaufstrich (Frischkäse, Kräuterquark, selbstgemachte Mayonnaise, Senf, Tomatenmark,...)
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft 
  • evtl. etwas Balsamico-Creme

Zubereitung
Als erstes schneidet ihr das Gemüse in mundgerechte Stücke (Zucchini und Auberginen in Scheiben, Paprika in längliche Streifen), vermengt es mit dem Olivenöl, würzt es mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch weiteren Gewürzen (z.B: Thymian, Rosmarin oder frisch gepresstem Knoblauch) und gebt es bei 180° für etwa 30 - 40 Minuten auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech in den Ofen. Zwischendurch solltet ihr es immer wieder wenden, damit es von allen Seiten gleichmäßig bräunt. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit könnt ihr außerdem euer Brötchen mit in den Ofen geben, wenn ihr euer Sandwich, so wie ich, gerne etwas knuspriger essen mögt. Sobald das Gemüse gar ist, beträufelt es vorsichtig mit etwas Zitronensaft und schmeckt es nochmals nach euren Wünschen ab.

Dann wird das Brötchen aufgeschnitten von beiden Seiten dick mit Kräuterquark oder einem anderen Brotbelag eurer Wahl bestrichen und nach Lust und Laune mit dem fertigen, noch warmen Gemüse belegt. Wer sich traut, kann das Ganze zum Schluss noch mit etwas Balsamico-Creme verfeinern, bevor dem Sandwich der Deckel aufgesetzt wird und es endlich (am besten natürlich draußen in der Sonne) genossen werden kann.


Und nun.. Freiwillige vor... möchte jetzt tatsächlich noch jemand sagen, dass Gemüse immer nur langweilig ist? Ich denke gerade die Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten bei diesem Gericht macht deutlich, dass tatsächlich jeder eine Variante finden wird, in dem selbst ihm dieses Sandwich schmeckt. Fleischfans könnten zum Beispiel noch frische Hähnchenbrust oder Steakstreifen zwischen die Brötchenhälften geben, Käseliebhaber das Ganze zum Schluss noch kurz überbacken und auch alle anderen finden sicherlich eine Möglichkeit, dieses gesunde Sandwich auch nach ihren Wünschen perfekt anzupassen. Vorsichtig an dieser Stelle allerdings mit den Brotaufstrichen!! Wer nun beherzt zur Cocktail- oder Sandwichsoße greift oder sein Brötchen dick mit Ketchup und Mayonnaise bestreicht, macht aus diesem leichten Mittagessen schnell eine richtige Kalorienbombe. Besser sind daher leichte Aufstriche wie Naturfrischkäse, selbstgemachter Quark oder etwas Senf. 

Übrigens hat mich dieses Rezept auf die Idee gebracht, demnächst einmal selbst Bagel zu backen. Ich habe schon eine ganze Reihe verschiedener Rezepte abgespeichert und will diese nun unbedingt in den nächsten Tagen selbst erproben. Vielleicht hat ja sogar jemand von euch noch ein paar hilfreiche Tipps für mich? Ob und wie mir das gelingt, erfahrt ihr auf jeden Fall selbstverständlich hier ;)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

Kommentare:

  1. Schlicht und einfach und doch unheimlich lecker. Ich liebe solche Sandwiches;) Für mich ist Gemüse übrigens überhaupt nicht langweilig, aber ich bin auch Veganerin, das wäre sonst ein Problem;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Krisi, da stimme ich dir absolut zu. Gemüse ist sowas von NICHT langweilig. Man kann sooo viele tolle Rezepte und Gerichte daraus zaubern. Und die müssen dabei gar nicht immer super ausgefallen sein, um richtig lecker zu schmecken! :)

      Sonnige Grüße
      Lisa ☼

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...