Sonntag, 12. April 2015

Zweierlei Ravioli mit Lachs- und Pilzcremefüllung an Salbei-Zitronen-Butter

Guten Morgen ihr Lieben,
wahnsinn, wie die Zeit verrast. Nun ist Ostern schon wieder eine ganze Woche her und ich habe es bisher immer noch nicht geschafft, euch die vielen tollen Rezepte, die ich während der Osterfeiertage kreirt und ausprobiert habe, hier auf dem Blog vorzustellen (Schande über mich). Da unsere Küche zu Hause nämlich einfach um Längen besser ausgestattet und eingerichtet ist, als es meine kleine Studentenküche wohl je sein wird, und das Kochen und Backen daher einfach deutlich mehr Spaß macht, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und während meines Osterbesuches in der Heimat so gut wie jeden Tag frisch gekocht, gebacken und neue Rezepte ausprobiert, die euch nun im Laufe der nächsten Zeit unbedingt präsentieren möchte. Den Anfang macht dabei dieses super leckere Raviolirezept, das ich gemeinsam mit meinem Bruder ausgetestet und für gut befunden habe und das überraschenderweise sogar mir als bekennende Pilz-Ablehnerin in beiden Variationen sehr lecker geschmeckt hat :)



Ein bisschen aufwendiger, als ein Fertigprodukt zu kaufen, ist dieses Gericht natürlich schon, doch dafür weiß man anschließend auch ganz genau, was man eigentlich vor sich auf dem Teller hat und kann den herrlich aromatischen Geschmack dieser tollen Nudelvariation dann umso mehr genießen :) Ich bin auf jeden Fall froh, dass meinem Bruder die Leidenschaft zum Kochen und Backen ebenso im Blut liegt wie mir und dass er auf meine Frage hin, ob wir nicht zusammen die Familie bekochen wollen, sofort bereit war, sich mit mir an dieses Essperiment heranzuwagen ♥ Und glücklicherweise ist uns dieses Gericht für den allerersten Versuch auch ziemlich gut gelungen. Vor allem von den zwei unterschiedlichen Füllungen waren wirklich alle restlos überzeugt. Die Lachscreme schmeckt herrlich leicht und nur dezent nach Fisch und gibt dem Gericht dank des leicht zitronigen Aromas eine wunderbare Frische. Und auch die Pilzfüllung ist dank der Zugabe von Parmesan und frischer Petersilie unglaublich würzig und sehr aromatisch. In Kombination mit der Zitronen-Salbei-Butter ist dieses Rezept somit eine tolle Nudelalternative zu Spaghetti, Penne und co. mit dem man seine Gäste ganz einfach kulinarisch verführen kann. Einzig den Nudelteig werde ich beim nächsten Mal noch etwas dünner und gleichmäßiger ausrollen, damit die Konsistenz im Mund etwas angenehmer ist und die einzelnen Ravioli nicht ganz so mächtig und sättigend sind.


Ravioli -Teig (für 4 Portionen)

  • 250g Mehl
  • 50g Hartweizengries
  • 3 Eier
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • evtl. eine Handvoll Blattspinat 

Lachs - Zitronen - Füllung

  • 200g Lachs
  • 75g Frischkäse
  • 1 Schalotte
  • Saft und Schale einer kleinen Biozitrone
  • Salz, Pfeffer, Dill

Pilzcreme - Füllung

  • 150g Steinpilze
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Butter
  • 50 g Frischkäse
  • 1 - 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 - 2 EL Parmesan


Salbei-Zitronenbutter

  • 4 EL Butter
  • 1 Handvoll Salbei gezupft
  • nach Belieben Zitronensaft

Zubereitung
Als erstes bereitet ihr den Nudelteig zu. Dazu verknetet ihr einfach alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig und stellt diesen in Frischhaltefolie gewickelt für mindestens eine Stunde kühl. Wir haben für unser Rezept den Teig in zwei Teile geteilt und unter die zweite Hälfte noch etwas Spinat gemischt. Dafür einfach den Blattspinat in einer Pfanne mit etwas Öl erhitzen, bis er in sich zusammenfällt, mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. Anschließend in ein Geschirrtuch geben und gut ausdrücken, bevor er mit einem scharfen Messer möglichst klein geschnitten und dann unter dein Teig geknetet wird. WICHTIG: sollte der Teig dadurch etwas zu feucht werden und an den Fingern kleben bleiben, unbedingt noch etwas zusätzliches Mehl unterheben, damit er euch später beim Ausrollen nicht ständig am Nudelholz kleben bleibt und dadurch zerreißt.

Anschließend bereitet ihr die beiden Füllungen zu. Für die erste Version gebt ihr einfach den klein geschnittenen Lachs zusammen mit allen weiteren Zutaten in ein hohes Gefäß und püriert mit einem Zauberstab alles zu einer homogenen Masse, die ihr dann nur noch mit Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken müsst. Für die Pilzcreme schwitzt ihr zuerst die gewürfelte Schalotte und den Knoblauch in etwas Butter an und gebt dann die Pilze kurz mit hinzu. Anschließend vermischt ihr sie mit den übrigen Zutaten und püriert auch diese zu einer feinen Creme. Wer mag kann für die Frische ebenfalls noch etwas Zitronensaft und Zitronenschale mit hinzugeben.

Nun holt ihr den Nudelteig aus dem Kühlschrank und rollt ihn mit einem Nudelholz so dünn wie möglich aus. Wie gesagt, je dünner ihr den Teig gerollt bekommt, umso besser schmecken die Ravioli am Ende auch. Am besten legt ihr etwas Frischhaltefolie zwischen den Teig und das Holz, damit er nicht ständig daran kleben bleibt und sich leichter bearbeiten lässt. Schließlich stecht ihr vorsichtig mit einem runden Ausstecher oder einem schmalen Glas kleine Kreise aus dem Teig aus, auf die ihr jeweils einen Klecks der Füllung gebt (die Spinatravioli schmecken mit der Lachsfüllung besonders gut) und die ihr dann vorsichtig in der Mitte zu einem Halbkreis faltete. Am besten drückt ihr die Enden vorsichtig mit einer Gabel zusammen, damit sich die Nudeltaschen beim Kochen nicht plötzlich öffnen können und die Füllung austritt. Außerdem bekommen die Ravioli so erst ihre besondere Optik ;) Wenn alle Taschen fertig sind, gebt ihr sie für 5-7 Minuten in leicht sprudelndes Salzwasser und lasst sie darin gar ziehen.Zum Schluss schmelzt ihr die Butter in einer großen Pfanne, gebt den Salbei und den Zitronensaft mit hinzu und bratet die Ravioli ganz kurz (wirklich nur 1-2 Minuten) darin an, bevor ihr die fertigen Nudeltaschen serviert.

Tipp: Eventuelle Reste der Füllung kann man wunderbar in separaten Schälchen dazu reichen und als Topping auf den Nudeln essen. Außerdem schmecken beide Variationen abgekühlt auch super als ausgefallener Brotaufstrich oder als Dip zu Baguette und knackigem Gemüse.


Uns hat dieses Gericht wie gesagt total super gefallen. Ich bin froh, dass ich mich endlich mal an die Zubereitung selbstgemachter Nudeln gewagt habe und werde das ganz bestimmt in nächster Zeit noch öfter mit verschiedenen Füllungen ausprobieren. Eine Spinatvariante stelle ich mir sehr lecker vor. Oder eine Creme aus getrockneten Tomaten. Auch eine Hackfüllung kann ich mir sehr gut vorstellen, dann allerdings vielleicht mit einer anderen Soße... Hach, ihr seht schon - es gibt da noch so einiges zu essperimentieren :) Nun wünsche ich euch erstmal einen wunderbaren Sonntag. Wer bisher noch keine Idee für ein das heutige Familienessen hatte, kann sich ja an diesem Rezept auch einmal etwas austoben. Sollte das Wetter bei euch aber auch so gut sein, wie es hier momentan ist, dann nutzt die Zeit lieber draußen in der Sonne und genießt die warmen Frühlingsstrahlen :)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

P.s. Nudeln sind für viele von uns wohl DAS Gericht, das wir als Kinder mit am Meisten geliebt haben. Am besten natürlich ganz klassisch mit Tomaten- oder Hackfleischsoße. Oder gerne auch einfach nur mit etwas Ketchup. Bei mir persönlich war die Variante mit Spinatsoße immer der absolute Favorit. Doch ganz egal, welche der Variationen man in seiner Jugend am meisten bevorzugt hat, Nudeln sind wohl einfach der nostalgische Küchenklassiker schlechthin. Und um zu zeigen, dass man auch nostalgischen Rezepten mit wenigen Handgriffen einen modernen Touch mit etwas Pfiff geben kann, habe ich mich dazu entschlossen, mit diesem Gericht an dem Nostalgieküche-Blogevent von Kasselfood teilzunehmen. Drückt mir also gern die Daumen :)

Nostalgie

Kommentare:

  1. Hmmm, das sieht so lecker aus. Die Füllungen sind auch genau mein Ding.

    Danke für das schöne Rezept und viele Grüße
    Anita ★

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich haben die Füllungen auch total überzeugt. Dabei war ich erst wirklich skeptisch. Gerade was die Pilze angeht :)

      Sonnige Grüße zurück
      Lisa ☼

      Löschen
  2. Ich kann nur bestätigen, dass diese Ravioli suuuper lecker waren :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...