Donnerstag, 21. Mai 2015

Cookie-Pizza ♥ Oder der wohl beste Kuchen, den ich seit Langem gegessen habe ♥

Ihr Lieben, ich glaube in einem meiner älteren Posts habe ich euch schon einmal verraten, dass eines meiner absoluten Lieblingsgerichte bereits seit Kinderzeiten Pizza ist. Schon als kleines Mädchen lautete meine Antwort auf die Frage, was meine Mutter uns denn mal wieder kochen solle, in so gut wie allen Fällen "Pizza!"  und auch heute noch kann ich von diesem italienischen Küchenklassiker einfach nicht genug bekommen. Egal, ob vegetarisch belegt mit Rucola, Tomaten, Pinienkernen und Spinat oder deftig angehaucht mit saftigen Hähnchenstreifen, Bacon, Knoblauchsoße und Parmesan - für mich gibt es kaum ein anderes Gericht, das ich so gerne esse und von dem ich einfach nie genug bekommen kann. Selbstgemacht schmeckt sie natürlich meistens am besten. Doch ab und an mag ich es auch sehr, mir beim Lieferservice eine außergewöhnliche Variante mit Scampi, im Asiastyle oder mit extra viel Knoblauchsoße zu bestellen. Ich glaube kaum ein anderes Gericht ist gleichzeitig so simpel und leicht zuzubereiten und dabei trotzdem so vielfältig veränderbar und unschlagbar lecker.. Hach, wenn ich so vor mich hin schreibe, könnte ich doch glatt direkt wieder einen Hefeteig ansetzen... :)

Doch halt - für das Pizzarezept, welches ich euch heute vorstellen möchte, sind weder Hefeteig, noch Fleisch, Tomatensoße, Käse oder Gemüse nötig... Wie das gehen soll wollt ihr wissen? Ganz einfach - in dem man einfach mal alle normalen Pizzazutaten gegen süße Leckereien austauscht und statt einer deftigen Mahlzeit einen herrlich bunten, himmlisch saftigen und unschlagbar leckeren Pizza-Cookie backt, der nicht nur mindestens genauso großartig wie sein herzhaftes Äquivalent schmeckt, sondern an dem man sich auch optisch einfach gar nicht satt sehen kann ♥


Inspiriert wurde ich zu diesem Rezept übrigens durch eine Ausgabe der "Mutti kocht am Besten", einer wirklich unfassbar tollen Kochzeitschrift, in der ich im letzten Jahr ein ähnliches Gebäck entdeckt und mich sofort in die tolle Optik verliebt hatte. Bereits beim ersten Blick auf dieses Rezept wusste ich, dass ich so etwas unbedingt und auch einmal backen wollte und als vor Kurzem der Geburtstag eines Freundes anstand und ich überlegte, welchen Kuchen ich dafür wohl machen könnte, war mir sofort klar, dass die Zeit gekommen war, endlich meine erste eigene süße Pizza zu backen und das Rezept mit einigen Abwandlungen einmal selbst in der Praxis zu testen. 

Ich war super gespannt, ob der riesen Cookie auch geschmacklich das halten würde, was er optisch bereits versprach und ich muss sagen, dass ich regelrecht überwältigt war. Der Teig ist herrlich locker und saftig, gespickt mit kleinen Schokoleckereien, überzogen mit einer cremigen Schokoganache und getoppt mit so vielen tollen Naschereien, das einem bereits beim ersten Bissen das Herz aufgeht. Glaubt mir, dieser Schlemmerkuchen schafft es, Kekse, Pizza, Süßigkeiten und Schokocreme auf eine so köstliche Weise miteinander zu vereinen, dass es ganz sicher nicht bei einem Pizzastück bleiben wird. Das Geburtstagskind und alle Partygäste waren auf jeden Fall restlos begeistert und die Pizza wurde bis auf den letzten Krümel innerhalb weniger Minuten komplett verspeist. Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem tollen, ausgefallenen, simplen und dennoch unschlagbar leckeren Kuchenrezept für die nächste Geburtstagsfeier oder den Kaffeeklatsch mit Freunden und Familie seid, dann dürfte dieses Rezept auf jeden Fall genau das Richtige für euch sein ;)



Cookie-Pizza


Zutaten (für eine 26cm Springform)
  • 150g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 1 Ei
  • 175g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 220g gehackte Schokolade (Vollmilch, Weiß, mit Cremefüllung,...)
  • 125g dunkle Schokolade
  • 150g Schmand
  • 8 verschiedene Toppings (Oreo Kekse, M&Ms, Honigwaffeln, Marshmallows, Kinderschokolade, After Eight, Nüsse, Kokosraspeln, gehackte Schokoriegel, Karamell, Müsli,...)
Zubereitung
Als erstes backt ihr den Cookie. Dafür rührt ihr Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz miteinander zu einem cremigen Teig. Anschließend schlagt ihr das Ei unter, vermengt Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel und hebt dieses Gemisch dann ebenfalls unter den Teig. Zum Schluss gebt ihr vorsichtig die gehackte Schokolade hinzu und gebt den Teig in eine gefettete Springform. Backt ihn bei etwa 180° Umluft für ca. 20 Minuten (ich würde ihn wirklich direkt nach dieser Zeit entnehmen, weil der Cookie dann im Inneren noch schön saftig und locker ist und daher später dann besonders cremig und schokoladig schmeckt).

Lasst den Keks nun auf einem Kuchengitter auskühlen und gebt in dieser Zeit die dunkle Schokolade gemeinsam mit dem Schmand in einen Topf und schmelzt beides bei geringer Hitze, bis eine gleichmäßige Schokoladencreme entsteht. Diese Creme solltet ihr zunächst etwa 20 Minuten abkühlen lassen, bevor ihr dann den fertigen Cookie damit bestreicht (ich empfehle euch dabei einen kleinen Rand zu lassen, da sich die Pizzastückchen später dann besser anfassen und essen lassen).

Nun könnt ihr vorsichtig mit einem Messer 8 Pizzastücke auf dem Riesenkeks anzeichnen und jedes Stück ganz individuell nach euren Wünschen mit den Süßigkeiten eurer Wahl belegen. Hier eignet sich eigentlich so wirklich alles, was der Vorratsschrank oder das Süßigkeitenregal hergibt. Wer es etwas ausgefallener mag, kann seine Pizzastückchen auch mit etwas Fleur de Sel, Chili, Crackern, Streuseln, frischem Obst oder Blütenpollen belegen. Eurer Kreativität sind wirklich absolut keine Grenzen gesetzt.


Mich persönlich hat diese süße Form der Pizza auf jeden Fall restlos überzeugt. Ich fand den bunt belegten Riesenkeks tatsächlich so lecker, dass ich behaupten würde, dass es der beste Kuchen ist, den ich seit Langem gegessen habe. Gerade die Tatsache, dass man alle seine liebsten Süßigkeiten in diesem Rezept miteinander kombinieren kann, macht ihn für mich so unschlagbar gut. Was sagt ihr zu dieser süßen Form der klassischen Pizza? Ich finde sie macht der herzhaften Version tatsächlich ganz schön Konkurrenz... Gerade entsteht in meinem Kopf sogar die Idee von einer Pizzaparty, bei der man erst gemeinsam selbst Pizza belegt und genießt und anschließend zum Nachtisch dieses kleine Meisterwerk als süßen Abschluss auf den Desserttisch zaubert.. Hach ja, das hätte schon was. Oder was meint ihr? :)

Bis dahin - sonnige Grüße,
Lisa ☼

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Leider war der Cookie ratzefatz weggeputzt. Aber zum Glück ist er ja ganz schnell nachgebacken. Gegen einen kleinen Kaffeklatsch spricht also nichts ;)

      Alles Liebe,
      Lisa ☼

      Löschen
  2. Mhmm, das sieht ja köstlich aus!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept, das muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Ich bin durch den Blog "ma vie est délicieuse" auf dich gestoßen und muss sagen, dass es mir hier sehr gut gefällt - ich werde auf jeden Fall mal wiederkommen! ;-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janne :)
      vielen lieben Dank für deine tollen Worte. Dieser Cookie schmeckt auch wirklich ganz wunderbar. Im Prinzip ist es ein kleiner Kindertraum einmal einen so großen Keks ganz für sich zu backen :) Lass es dir schmecken.

      Sonnige Grüße,
      Lisa ☼

      Löschen
  3. Huhu,
    super Rezept, habe es gerade für meinen Freund zum Geburtstag gebacken. Da ich nur eine 28er Springform hatte, hatte ich etwas Sorge, ob es genug Teig ist, aber es hat trotzdem gereicht.
    Vielen Dank für Deine Hilfe. Ich werde demnächst sicher öfter mal in Deinem Blog vorbeischauen
    Mags - die Backanfängerin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mags :) wie schön, dass dir und deinem Freund der Kuchen gefallen hat. Ich finde auch, dass er der perfekte Geburtstagskuchen ist und einfach super lecker schmeckt. Komm gerne wieder hier vorbei - sonnige Grüße, Lisa ☀

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...