Samstag, 30. Mai 2015

Rhabarber-Müsli-Scones mit Erdbeercurd - der perfekte Begleiter fürs Sommerpicknick

Sommerzeit ist Picknickzeit - findet ihr nicht auch? Ich für meinen Teil liebe es einfach, bei sonnig-warmem Sommerwetter gemeinsam mit meinem Freund oder meinen Mädels irgendwo draußen in der Natur gemeinsam gemütlich zu essen und zu genießen. Denn was gibt es Schöneres, als das Gefühl von Freiheit, das einen überkommt, wenn man gedankenverlorenen in den Himmel blickt und die vorbeiziehenden Wolken erblickt?! Als diese Momente voll Harmonie und Glück und Zufriedenheit, wenn einem beim Essen die Sonnenstrahlen auf der Nase kitzeln, man den Bienen bei der Arbeit zusehen kann und das Leben fernab des alltäglichen Durcheinanders zumindest für den Moment voller Ruhe und Entspannung ist?! Sobald rot-blau karierte Decke ausgebreitet und mit ein paar Kissen bestückt wird, das alte Plastikgeschirr zum Vorschein kommt und jeder gespannt hinüber zum Picknickkorb lugt, um bereits einen klitzekleinen Blick auf die vorbereiteten Leckereien erhaschen zu können, stellt sich zumindest bei mir immer automatisch ein kindlich-glückliches Kribbeln im Bauch ein :) Denn auch, wenn bereits die Umgebung, die Picknickausrüstung und die Sommeratmosphäre es schaffen, ein gemütlich-lockeres Picknickflair entstehen zu lassen, so sind es natürlich meist doch die kulinarischen Leckerbissen, die das gemeinsame Outdoorspeisen erst zu einem richtigen Erlebnis werden lassen. 

Ich bin sowieso ein totaler Freund davon, bei einem Essen viele verschiedene Kleinigkeiten zur Auswahl zu haben, an denen man sich immer wieder bedienen kann und die einen auch wenn man eigentlich längst viel zu satt ist, immer wieder zum Naschen verführen. Ob Frikadellen, Nudelsalat, Wraps, Muffins, Käsespieße, Obstpäckchen, Pflaumen im Speckmantel, Würstchen im Schlafrock, gefüllte Paprika oder selbstgebackenes Brot mit frischen Dips - die Liste mit Picknick-Fingerfood-Ideen ist scheinbar unendlich. Doch da ich ja bekanntlich ganz gerne auch mal ein bisschen essperimentiere und es schade finde, wenn man immer nur das Gleiche macht, habe ich heute mal ein etwas anderes süßes Picknickmitbringsel für euch, das nicht nur wunderbar saisonal ist und ganz hervorragend zum späten Frühling passt, sondern das selbstverständlich auch für viele andere Gelegenheiten wie den Sonntagsbrunch, das Geburtstagsfrühstück oder als süße Beilage zum Grillabend wunderbar geeignet ist. Die Rede ist von diesen leckeren Rhabarberscones, die bestrichen mit selbstgemachten Erdbeercurd jedes Sommerpicknick gleich noch ein kleines bisschen schöner machen :)


Das Tolle ist, dass sich dieses ursprünglich englische Teegebäck super schnell zubereiten lässt und sowohl warm direkt aus dem Ofen, als auch abgekühlt noch ein paar Tage später richtig lecker und saftig schmeckt. In einer größeren Keks- oder Tupperdose lassen sich die leicht süßlichen Rhabarberbrötchen wunderbar lagern und transportieren und selbst bei stärkstem Sonnenschein wird bei dieser genussvollen Leckerei nichts klebrig, matschig oder welk. Nur das Erdbeercurd solltet ihr nach Möglichkeit eher kühl und trocken lagern und vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Oder ihr esst es einfach direkt komplett auf, das wäre natürlich auch eine super Lösung ;)



Rhabarber-Scones


Zutaten (für 12 Stück)
  • 150g Rhabarber
  • 1 - 2 EL Zucker (oder Agavendicksaft)
  • 500g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 3 EL Agavendicksaft oder Zucker
  • 1 Ei
  • 75g Butter
  • 6 EL Lieblingsmüsli

Zubereitung
  1. Als erstes wascht ihr den Rhabarber gründlich und schneidet ihn in etwa 2cm lange Stückchen. Bestreut ihn dann mit dem Zucker und stellt ihn zunächst kurz beiseite, um ihn etwas Flüssigkeit ziehen zu lassen.
  2. Währenddessen verrührt ihr alle anderen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig und hebt zum Schluss die Rhabarberstückchen vorsichtig unter.
  3. Rollt diesen Teig dann mit Hilfe eines Nudelholzes zu einem etwa 3 - 4cm dicken Fladen aus und schneidet diesen mit Hilfe eines Pizzarollers in 12 gleich große Teigstücke. Die dabei entstandenen Dreiecke legt ihr nun vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt sie bei 200° Umluft für etwa 20 Minuten bis sie goldbraun sind.


 

Erdbeer-Curd


Zutaten
  • 150g Erdbeeren
  • 40g Butter
  • 75g Zucker
  • Saft und Abrieb 1/2 Zitrone
  • 2 kleine Bio Eier

Zubereitung
  1. Als erstes müsst ihr die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und zu einer feinen Creme pürieren. Diese gebt ihr nun zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel über einem Wasserbad mit heißem Wasser. Achtet aber unbedingt darauf, dass die Masse niemals zu heiß wird und zu kochen beginnt, da sonst die Eier stocken können
  2. Nun braucht ihr etwas Ausdauer und Geduld. Mit einem elektrischen Handmixer müsst ihr die Erdbeermasse nämlich so lange aufschlagen, bis sie zu einer hellrosanen dicklich Creme wird. Das kann je nach Menge und Größe des Topfes tatsächlich auch mal bis zu 20 Minuten dauern.
  3. Wenn die Creme schließlich angedickt ist, könnt ihr den Topf vom Herd ziehen und das Curd in heiß ausgespülte Gläser füllen. Im Kühlschrank hält es sich etwa 3 - 4 Wochen, wenn ihr es nicht vorher sowieso schon aufgegessen habt ;)


Solltet ihr nach so viel Picknick-Anregungen nun übrigens voller Vorfreude aus dem Fenster schauen, nur um enttäuscht festzustellen, dass das Wetter zur Zeit leider so gar nicht nach Sommer, Sonne und grünen Wiesen aussieht, ist das zum Glück gar kein Problem. Auch die überdachte Terrasse, der windgeschützte Balkon oder der Boden des eigenen Wohnzimmers können sich nämlich ganz wunderbar als alternative Picknicklocation anbieten. Einfach ein paar Kissen auf der Decke verstreuen, Kerzen anzünden oder Lampions aufhängen und schon kann selbst bei düsterstem Regenwetter das Outdoorerlebnis insTrockene geholt werden :) Und falls ihr noch auf der Suche nach weiteren tollen Rezeptideen für euren nächsten Picknick-Ausflug seid, dann schaut doch einfach mal beim Blogevent "Genießen auf Wiesen" der Kochzeremoni vorbei. Die liebe Moni sucht dort nämlich zur Zeit nach den tollsten Picknickrezepten und sammelt ganz fleißig viele wunderbare Ideen. Auch meine leckeren Frühlingsscones möchte ich bei ihr sehr gerne mit vorstellen :)

Was sind denn eigentlich eure liebsten Picknickrezepte? Gibt es bei euch nur Fingerfood oder werden auch Salate, Desserts oder direkt das ganze Mittagessen mit eingepackt? Mögt ihr es lieber süß oder herzhaft und was darf eurer Meinung nach bei einem Picknick auf gar keinen Fall fehlen? Ich bin gespannt auf eure Berichte :)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼

http://www.kochzeremoni.blogspot.de/2015/05/genieen-auf-wiesen-picknick-fingerfood.html?m=1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...