Sonntag, 10. Mai 2015

Sonntägliches Frühstücksglück dank Erdbeer-Rhabarber Overnight Oats mit Schokocrunch Granola Bites

Keine Angst ihr Lieben, die super lange Überschrift meines heutigen Blogbeitrages klingt deutlich aufwändiger, als dieses tolle Frühstücksrezept eigentlich ist. Aber das Gericht, das ich euch heute unbedingt vorstellen möchte, beinhaltet einfach so viele tolle, leckere und abwechslungsreiche Genusskomponenten, dass ich keine von ihnen in der Einleitung unterschlagen wollte ;) Ich habe heute nämlich ein unglaublich leckeres, gesundes, frühlingshaftes gute Laune-Frühstücksrezept im Gepäck, das nicht nur super zur aktuellen Saison passt, sondern dabei auch noch himmlisch leicht nach Sommer, Sonne und einer großen Portion Zufriedenheit schmeckt...

Diejenigen unter euch, die meinen Blog schon etwas länger verfolgen, wissen ja inzwischen sicherlich schon, dass das Frühstück für mich meine absolute Lieblingsmahlzeit ist und dass ich mir vor allem am Sonntag gerne auch mal etwas Besonderes oder Aufwändigeres am Morgen zubereite. Doch keine Sorge, dieses Rezept benötigt keine allzu lange Zubereitungszeit. Ganz im Gegenteil - praktischerweise bereitet man das fruchtige Frühstücks-Trifle sogar schon am Vorabend zu, gönnt ihm dann über Nacht eine kleine Ruhepause im Kühlschrank und kann es am nächsten Morgen ganz bequem direkt aus der Kühlung auf den Frühstückstisch stellen oder als sonntäglichen Gaumenschmaus gemütlich beim Kuscheln im Bettchen vernaschen. Besser kann ein Sonntag wohl gar nicht beginnen ;)

Und da der Mai auf meinem Blog ja nicht nur für saisonale Obst- und Gemüsesorten, sondern zudem auch für meine momentane Müsli-Chalenge steht, verrate ich euch heute außerdem noch ein tolles Müsli-Resteverwertungsrezept, das sich vor allem dann perfekt eignet, wenn man sich doch mal eine Müslisorte gekauft hat, die einem nicht so gut wie erwartet schmeckt. Und das Beste daran: die knusprigen Schoko-Granola-Bites sind praktischerweise nicht nur easy peasy zubereitet, sondern lassen sich, so wie in diesem Rezept, auch ganz hervorragend mit frischen Früchten, Quark oder Joghurt zu leckeren Desserts oder raffinierten Frühstückrezepten verarbeiten :)


Die süß-säuerliche Rhabarbergrütze, die sich in Kombination mit Vanillepudding, Griesbrei oder Schokosoße übrigens auch ganz wunderbar als Dessert genießen lässt, ist für mich übrigens ein absoluter Klassiker unter den Frühlingsrezepten, der bei mir in keinem Jahr in der Küche fehlen darf. Zum Frühstück hatte ich sie bisher allerdings noch nie probiert und ich muss sagen, ich weiß gar nicht wieso nicht. Zusammen mit dem frischen Quark, den zuckersüßen Erdbeeren und der knackigen crunchy Schoko-Bites passt sie als leichtes Früchteglück nämlich ganz wunderbar zum Frühlingsfrühstück :) Doch bevor ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr herauskomme, verrate ich euch lieber sofort das tolle Rezept für mein neues Lieblingsfrühstück, das ihr uuuunbedingt einmal selbst ausprobieren müsst sowie die Zubereitungsweisen für die Rhabarbergrütze und den tollen Granola Knuspercrunch:


Erdbeer-Rhabarber Frühstücks Trifle


Zutaten
  • 150g Magerquark
  • 2 - 3 EL Milch
  • 40g Haferflocken
  • 5 EL Erdbeer-Rhabarber Grütze
  • 2 - 3 Schokocrunch-Granola Bites (alternativ: Nüsse, Kekse, Knuspermüsli,...)
  • frisches Obst zum Dekorieren

Zubereitung
Den Quark mit der Milch glatt rühren und die Granola Bites grob zerbröseln. Dann Quark, Schokocrunch, Haferflocken und Fruchtgrütze abwechseln in ein hohes Glas schichten und über Nacht im Kühlschrank gut durchziehen lassen. Am nächsten Morgen nach Belieben mit frischen Erdbeeren oder anderem Obst garnieren und sofort direkt aus dem Glas genießen :)



Erdbeer-Rhabarber-Grütze


Zutaten
  • 400g Rhabarber
  • 200g Erdbeeren
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 3 - 4 EL Apfelsaft
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Stevia/Zucker nach Belieben
  • evtl. 1-2 EL Stärke 

Zubereitung
Den Rhabarber zunächst waschen, schälen und in kleine Stückchen schneiden. Diese zusammen mit dem Zitronensaft, dem Vanillezucker und 3 EL Apfelsaft in einen großen Topf geben und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und vierteln und nach etwa 7 Minuten Kochzeit zum Rhabarber mit dazugeben. Das Kompott nach Wunsch mit Zitronensaft und etwas Süße abschmecken und zum Schluss evtl. mit in 2 EL angerührter Stärke noch einmal aufkochen und binden. Die fertige Grütze schmeckt entweder direkt heiß aus dem Topf mit lauwarmem Griesbrei oder frischem Pudding serviert oder abgekühlt im Kombination mit leichtem Vanillejoghurt, Fruchtquark oder etwas Sahne.



Schokocrunch Granola Bites


Zutaten
  • 200g Schokolade (weiß, zartbitter oder vollmilch)
  • 130g Müslireste/Cornflakes

Zubereitung
Die Schokolade langsam über dem Wasserbad schmelzen. Dann das Müsli bzw. die Cornflakes unterrühren und anschließend mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen der Schoko-Müsli-Masse auf ein Backpapier geben und erkalten lassen. In eine Keksdose oder Klarsichttüten füllen und nach Wunsch direkt drauf losnaschen oder als kleines Knusperhighlight in Desserts, Joghurts oder frischem Erdbeerquark verstecken.

Huii... so viele Rezepte in einem versteckt. Da bekommt man schon beim Schreiben gleich wieder richtig Appetit :) Den Schokocrunch kann man wirklich toll verschenken, wenn man das Müsli mit unterschiedlichen Schokoladensorten vermischt oder zusätzlich noch Nüsse, Trockenfrüchte oder Gewürze wie Zimt oder etwas Chili mit untermengt. Und wem diese kleine Nascherei morgens im Müsli ein wenig zu ungesund ist, der kann stattdessen auch einfach ein paar gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und diese statt der Granola Bites mit in das Trifle geben. Aber ab und an darf und soll man sich ja schließlich auch mal etwas gönnen.

 
Den Spruch, dass man morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann essen soll, kennt vermutlich jeder von uns. Ob man sich nun an dieser Weisheit orientieren möchte oder nicht, bleibt natürlich jedem selbst zu überlassen. Ein majestätisches Festmahl ist dieses tolle overnight Frühstück-Trifle aber in jedem Fall. Und eine tolle Abwechslung zu Rührei, Brötchen oder frischem Brot am Morgen stellt das Rezept ebenfalls dar. Denn welches andere Frühstück kann schon von sich behaupten neben einem unverschämt leckeren Geschmack auch noch mit einer so tollen Optik und einer schokoladigen Knusper-Überraschung glänzen zu können. Und wenn man den Schokocrunch weglässt bzw. niedrig dosiert ist es außerdem nicht nur super regional und saisonal, sondern auch noch richtig nahrhaft und gesund. Bei mir wird es diese Früchte-Schichtcreme sicherlich in den folgenden Sommermonaten noch öfter mal zum Sonntagsfrühstück geben. Ich denke da zum Beispiel an Versionen mit Nektarine und Passionsfrucht, Stachelbeer-Bananenpürree oder frischem Waldbeer-Minz-Kompott... Hach,... Ein ausgiebiges, abwechslungsreiches und obsthaltiges Frühstück ist schon etwas wirklich Feines :)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼ 

Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.



Kommentare:

  1. Hmmm, das sieht sehr lecker und schön frisch aus. Tolle Zusammenstellung, sowas mag ich zum Frühstück auch gern.

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita :)
      ja genau - gerade beim Frühstück mag ich frische und leichte Rezepte auch sehr, sehr gern essen. Freut mich sehr, dass dir meine Zusammenstellung gefällt :)

      Sonnige Grüße,
      Lisa ☼

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...