Dienstag, 2. Juni 2015

¡Arriba! Auf geht's nach Mexico mit Tostadas, Mangosalsa, Bohnenpüree und saftigen Albondigas


Eeeeendlich ist es so weit. Schon seit Wochen fiebere ich ungeduldig dem heutigen Datum entgegen und nun ist dieser große Tag endlich gekommen. Warum genau ich so aufgeregt bin? Ganz einfach, weil ich heute endlich meinen ganz eigenen Beitrag zum Bloggerprojekt Kulinarischen Weltreise beisteuern darf! :) Was? Ihr habt noch nie von dieser Aktion gehört? Dann wird es aber höchste Zeit, dass ich euch schleunigst davon berichte.

Bereits im letzten Jahr hat die liebe Sarah vom Knusperstübchen nämlich dazu eingeladen, gemeinsam mit ihr eine kulinarische Reise um die Welt anzutreten, bei der jeder Mitreisenden ein leckeres Rezept aus einem anderen Land dieser Welt im Gepäck haben sollte. Ziel dabei ist es natürlich, diese Reise so weit wie möglich fortzusetzen und vielleicht sogar jedes (größere) Land unseres blauen Planeten einmal bereist und bekocht zu haben. In diesem Zuge waren wir bereits mit Der Feinschmeckerin in Namibia, haben mit den Zuckerfreunden Indien erkundschaftet und sind zuletzt gemeinsam mit Miss Gliss auf die Seychellen gereist. Und heute habe nun tatsächlich auch ich die große Ehre, gemeinsam mit euch die Koffer zu packen und euch schnurstracks und ohne große Umwege hinaus aus Europa und hinüber ins sonnige Mexiko entführen zu dürfen!! Also, schnappt euch Badetuch, Strandsandalen, Sonnenbrille und euren Sombrero und reist gemeinsam mit mir der Sonne entgegen :)


Warum es ausgerechnet nach Mexiko geht, fragt ihr euch? Tja, so genau kann ich irgendwie gar nicht begründen, warum mich dieses Land kulinarisch derart fasziniert. Denn leider habe ich es bisher noch nicht geschafft, selbst einmal dorthin zu reisen. Die Eindrücke, die ich bisher von dieser Nation und seiner Küche bekommen habe, beschränken sich leider ausschließlich auf mexikanische Restaurants, Kochbücher, Reiseberichte und Dokumentation und natürlich eigene Essperimente. Doch alleine diese doch eher distanzierten und sicherlich nicht immer wirklich nationaltypischen Impressionen haben bereits ausgereicht, um mich für die Essgewohnheiten und die Gerichte dieses Landes absolut zu begeistern. Denn obwohl ich scharfes Essen früher ganz und gar nicht leiden konnte, sagt mir die Verwendung von feurigen Gewürzen, scharfen Chilis und würzigen Pasten heute sehr zu :) Ich finde es toll, dass in diesem Land so viel mit Bohnen, Avocado, frischem Gemüse und Maismehl gekocht und gebacken wird und könnte von selbstgemachten Tacos, Tortillas, Enchilladas und Burritos einfach nie genug bekommen.

Vor allem während meiner letzten Auslandsreise in die USA, bin ich in Restaurants und sogar Fastfoodimbissen (ich sage nur: Taco Bell ♥) immer wieder mit diesen leckeren Gerichten in Berührung gekommen und habe mich dabei vollends in die Küche dieses subtropischen Landes verliebt. Daher stand die Frage, in welchem Land ich auf unserer kulinarischen Reise gerne die Leitung übernehmen würde, überhaupt nicht groß zur Debatte. Mir war einfach sofort klar, dass ich für euch unbedingt Tortillas, Avocados, Kidneybohnen, Mango, Chili und Fleisch zu einem tollen mexikanischen Gericht verarbeiten wollte, um euch an meiner Begeisterung für das köstliche Essen in diesem Land ein bisschen teilhaben zu lassen. Also ihr Lieben, lehnt euch entspannt in eurer Hängematte zurück, lasst die Füße im warmen Küstensand baumeln, genießt die die erfrischend-kühle Margarita in eurer Hand und lasst euch von mir mit köstlichsten Avocado-Creme-Tostadas und feurig-aromatischen Hackbällchen verwöhnen :)





Vegetarische Avocado-Creme-Tostadas mit Bohnenpüree, Mangosalsa


Zutaten (für 4 Portionen)
  • 1 Avocado
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 6 Dattelcherry Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 4 TL Creme Fraiche
  • 1 Spritzer Zitronensaft 
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Weizentortillas (fertige oder selbstgemacht)
  • 8 EL Bohnenpüree  
  • 150g geriebener Cheddar 

Zubereitung

  1. Avocado halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Karotten schälen und grob raspeln. Paprika, Frühlingszwiebel und Tomaten waschen und ebenfalls fein würfeln.
  2. Gemüsewürfel zusammen mit der Creme Fraiche und etwas Limettensaft vermengen und die Creme mit Salz, Pfeffer, Chili und bei Bedarf einer Prise Kreuzkümmel abschmecken.
  3. Die Tortillas nacheinander für ca. 20 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle geben, bis sie weich werden. Danach vorsichtig einen Kreis in der passenden Größe ausschneiden und damit eine Muffin oder Tartelette-Form auslegen. Nun nacheinander zuerst das Bohnenpüree, die Avocadofüllung und den Cheddar in die Förmchen füllen und bei 200°C für etwa 15 - 20 Minuten kross backen.
  4. Die fertigen Tostadas mit etwas Creme Fraiche garnieren und mit gehackten Frühlingszwiebeln bestreuen. Am besten heiß servieren und das restliche Bohnenpüree sowie die Salsa und die Albondigas dazu reichen.
  5. Tipp: Aus den Tortillaresten lassen sich im Handumdrehen selbstmachte Nachos herstellen. Dazu einfach die Tortillas in kleine Rechtecke schneiden, mit etwas Olivenöl bestreichen und nach Wunsch mit Salz, Kreuzkümmel oder Chili bestreuen. Im Ofen zusammen mit den Tostadas etwa 10 Minuten mit backen, bis sie knusprig und goldbraun sind. Als Beilage zu eurem Gericht oder als kleinen Snack für Zwischendurch reichen.


 Zutaten für das Bohnenpüree

  • 2 Knobizehen
  • 1 Chilischote
  • 1 Zwiebel
  • Erdnussöl 
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 125ml Brühe
  • Saft und Schale 1/2 Limette
  • Salz und Pfeffer
  • 2EL Creme Fraiche
  • evtl. etwas Agavendicksaft

Zubereitung
  1. Als erstes schneidet ihr Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel, entkernt die Chilischote, schneidet sie in feine Ringe und schwitzt alles in etwa 1 EL Erdnussöl an. Dann gebt ihr das Tomatenmark mit hinzu, lasst es kurz anrösten und löscht das Ganze dann mit der Brühe ab.
  2. Gebt nun die Bohnen mit hinzu und lasst den Sud etwa 20 Minuten köcheln, bis sich die Flüssigkeit reduziert hat und eine grobe Bohnencreme entstanden ist. Diese Creme lasst ihr nun ein wenig abkühlen und gebt sie dann zusammen mit der Limettenschale, dem Limettensaft und der Creme Fraiche in einen Mixer.
  3. Das entstandene Bohnenpüree könnt ihr nun nach Bedarf noch mit etwas Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken und bis zum Servieren beiseite stellen.

Zutaten für die Mangosalsa
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/2 reife Mango
  • 1/4 Gurke
  • 50g Kirschtomaten
  • 1/2 Limette
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Zunächst die Zwiebel, die Mango und die Gurke schälen und in feine Würfel schneiden. Bei der Gurke solltet ihr allerdings mit einem Esslöffel vorab die Kerne entfernen, damit die Salsa euch nicht zu wässrig wird. Dann die Tomaten fein würfeln und alles zusammen mit dem Limettensaft und dem Öl vermengen. Mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch etwas Chili abschmecken und ebenfalls bis zum Servieren beiseite stellen.

 

Würzige Albondigas (mexikanische Fleischbällchen)


Zutaten
  • 1/2 altbackenes Brötchen
  • 500g Hack
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Paprika
  • 1 Ei
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Zitronenschale
  • Salz, Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel
Zubereitung
  1. Die Brötchen in eine Schüssel geben, mit Wasser bedecken und einweichen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel und die Paprika waschen und fein würfeln. Dann das Gemüse zusammen mit dem Hack, den weichen Brötchen, den Semmelbröseln, der Zitronenschale und dem Ei zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Sollte diese noch etwas zu feucht sein, einfach noch ein paar Semmelbrösel mit hinzufügen. Die Hackmasse mit Salz, Pfeffer, Chili und Kreuzkümmel würzig abschmecken und kleine Hackbällchen mit den Händen formen.
  3. Die Bällchen in eine ofenfeste Form geben und bei 200° Umluft für etwa 30 Minuten backen, bis die Albondigas gar, aber noch angenehm weich und saftig sind. Am besten die Bällchen nach der Hälfte der Zeit einmal mit einem Löffel in der Form wenden.

Hui, so viele Rezepte in einem Gericht versteckt, ich bekomme schon beim Abtippen der Zutatenliste erneut Appetit auf diese feurig-aromatischen Leckerbissen. Und wisst ihr was am meisten Spaß macht? Wenn man dieses Rezept nicht nur für sich alleine, sondern ganz nach mexikanischer Tradition in geselliger Runde für die ganze Familie oder den Freundeskreis zubereitet. Denn bei einem gemütlichen Glas Wein und im Kreise der Liebsten schmeckt ein solches Essen doch gleich noch tausend Mal besser. Also, wenn euch die mentale Reise über den Bildschirm in diesem Moment einfach nicht mehr ausreichen sollte, schnappt euch schnell die Einkaufstasche und den besten Freund/die beste Freundin und zaubert euch das Gefühl von Sommer, Sonne, Glück und Freiheit einfach und entspannt selbst auf den Teller. Aber Vorsicht: An dieser Stelle besteht absolute Suchtgefahr. Die kleinen knusprigen Weizen-Tostadas schmecken in Kombination mit der fruchtigen Mango, dem würzigen Bühnenpüree und den saftigen Hackbällchen nämlich so unglaublich genussvoll und lecker, dass man sich zusammenreißen muss, nicht direkt ins nächste Reisebüro zu laufen, um dort den nächstbesten Flug Richtung Karibik zu buchen ;)

Ihr Lieben, ich hoffe, dass euch meine kleine Mexico-Reise heute gefallen hat. Ich kann an dieser Stelle übrigens schon einmal ankündigen, dass es ein solches kulinarisches Reiseprojekt auf meinem Blog in Kürze ebenfalls geben wird. Worum genau es dabei gehen wird und warum ich schon jetzt super aufgeregt und voller Vorfreude auf diesen Blogabschnitt bin, erfahrt ihr ganz bestimmt in Kürze. Bis dahin laden euch im Rahmen der Kulinarischen Entdeckungsreise noch einige weitere tolle Blogger in andere Länder dieser Welt ein. Als nächstes nimmt uns zum Beispiel Essen auf den Tisch mit nach Südkorea. Ihr seht also es bleibt auch weiterhin super köstlich und verlockend. Bleibt gespannt und lasst es euch schmecken :)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☼


Banner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...