Dienstag, 23. Juni 2015

[Resteretter Gastbeitrag] Poesie für den Gaumen mit selbstgemachtem Cremejoghurt

Hallo ihr Lieben, wie ich euch bereits angekündigt habe, möchte ich das "Beste Reste" Event nicht vollkommen alleine gestalten, sondern bin immer auf der Suche nach anderen Resterettern, die Lust und Spaß daran haben, einmal ihre ganz persönlichen Resteverwertungs-Tipps hier auf meinem Blog vorzustellen. Daher freue ich mich auch riesig, heute die liebe Sarah von "Gaumenpoesie" zu Gast zu haben, die extra für euch einmal geschaut hat, was sich aus den Resten ihres Kühlschranks noch Leckeres herstellen lässt. Und ihr Rezept ist wirklich genial. Simpel und zugleich unheimlich praktisch. Doch ich will euch gar nicht zu viel verraten. Schaut lieber selbst, was sie noch Tolles aus einem einfachen Joghurt und einer Tüte Milch in ihrer Resteküche gezaubert hat :)



Es gibt dies Blogevents bei denen man einfach nur zum Spaß mitmacht - weil einem das "Thema" besonders gut gefällt, oder es gerade toll zur Saison passt.... Es gibt aber auch Projekte, Aktionen oder Dauerblogevents bei denen man aus absoluter Überzeugung teil nimmt. Als ich kürzlich über Facebook auf Lisas Projekt "Beste Reste" aufmerksam wurde, war sofort für mich klar: da machst du mit! - denn auch mir widersteht der verschwenderische Umgang mit kostbaren Lebensmitteln unserer viel zu großen Wegwerfgesellschaft. Ich durfte mit einer Küche aufwachsen in der es total normal war, Reste aufzuwärmen oder zu verwerten. Zugegeben, bei meinen ersten Kochversuchen hätte ich eine ganze Fußballmannschaft samt Spielerfrauen verköstigen können und nach dem 3. Tag Nudeln, Reis etc. wanderte der Rest dann leider doch in den Müll... Mittlerweile hab ichs mit der Dosierung aber auch gecheckt und muss Gott sei Dank so gut wie nie etwas wegwerfen.

Nun aber zum Rezept! Lisa ist ja ohnehin so dermaßen informativ, dass ich euch wohl kaum noch irgendwas Neues erzählen kann! :) Eigentlich wollte ich euch heute eine schnell gemachte Joghurt Suppe zeigen, für die ihr wirklich nur ganz wenige Zutaten benötigt hättet... ist halt nur leider blöd, wenn nix im Kühlschrank ist ausser einem viel zu kleinem Becherchen Naturjoghurt und Milch... Da es mir aber wichtig war, tatsächlich nur Reste zu verarbeiten und nicht ne Runde Mogelpackung zu spielen und heimlich in den nächsten Supermarkt zu huschen, möchte ich euch heute einen extrem einfachen Weg zeigen wie ihr herrlich cremiges Joghurt herstellen könnt.. Ausreden gibts keine!! Dafür braucht ihr nämlich nicht mal einen Joghurtbereiter... ;)



Zutaten:
  • 1,5L Vollmilch
  • 200g Naturjoghurt

Zubereitung:
Zuerst die Milch in einen weiten Topf geben und unter ständigem rühren langsam aufkochen. Die Milch ca. 3 Minuten kochen lassen. Die abgekochte Milch auf ca. 35 C° abkühlen lassen. Falls ihr keinen Thermometer habt, taucht einfach euren Finger einige Sekunden in die Milch ;) Nun könnt ihr ein wenig eurer Milch abnehmen und mit dem Joghurt vermischen. Das Joghurt-Milch Gemisch vorsichtig in die lauwarme Milch rühren. Jetzt könnt ihr euren Kochtopf entweder bei ca. 45 C° über Nacht in den Backofen stellen, oder ihn vorsichtig in eine dicke Decke einwickeln und ihn zum ruhen (ich leg immer noch eine Wärmflasche dazu, damits auch schön warm bleibt ;) ) über Nacht an einen warmen Ort stellen. Versucht dabei euren Kochtopf-Inhalt so wenig wie möglich zu schütteln. Am nächsten Tag könnt ihr euren selbst gemachten Joghurt genießen und je nach Lust und Laune mit Früchten, Nüssen oder Honig verfeinern.


Tipp: Behaltet euch für euren nächsten Joghurt ein wenig auf - so habt ihr bereits immer eine Starterkultur im Kühlschrank! Den Vorgang könnt ihr bis zu 7x wiederholen, dann solltet ihr eine neue Kultur ansetzen! ;)


Na was meint ihr? Ziemlich genial, oder? So kann man aus einem kleinen Joghurtrest direkt wieder einen Vorrat für die nächsten Tage schaffen und diesen dann zu leckerem Frühstücksquark, Joghurtbrot, Frucht-LassiFrozen Yogurt oder Salatdressings weiterverarbeiten :) Und wer nach diesen Leckereien noch nicht genug von so tollen Rezeptideen bekommen hat, sollte schnell einmal bei der lieben Sarah persönlich vorbeischauen. Auf ihrem Blog findet ihr neben köstlichen Sesamkringeln und einem tollen Rezept für selbstgemachte Nudeln nämlich noch viele weitere kreative Inspirationen und jede Menge wunderschöner Fotos! :) Liebste Sarah, ich danke dir sehr für deinen tollen Beitrag zu meiner Blogaktion und bin gespannt darauf, wie mein erster selbstgemachter Joghurt wohl schmecken wird! :)

Und falls auch ihr nun Lust bekommen habt, einmal als Resteretter ein Rezept auf meinem Blog vorzustellen, dürft ihr mir gerne jederzeit eine Nachricht schicken. Ich bin mir sicher, dass wir dann einen passenden Termin und ein tolles Thema für euch finden werden!

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☀

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...