Dienstag, 14. Juli 2015

• • Beste Reste • • Tipps zur Resteverwertung von Eiern und ein Rezept für herzhafte Überraschungseier

Hallo ihr Lieben, nach einigen turbulenten und arbeitsreichen Uniwochen und einem bunten und verrückten Festivalwochenende komme ich nun endlich dazu, euch die Zusammenfassung für die Resteverwertung von frischen und gekochten Eiern, Eiweiß und Eigelb zu schreiben. Schließlich habt ihr mir auch zu diesem Thema wieder fleißig viele tolle, leckere und kreative Rezeptvorschläge gemacht und ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert davon bin, welche tollen Resteretter-Tipps ihr zu den einzelnen Themengebieten meiner "Beste-Reste" Aktion so parat habt. Nachdem ich gestern zusätzlich noch einmal das Internet nach hilfreichen Tipps und Gerichten zu diesem Thema durchforstet habe, ist nun diese extrem umfassende, vielseitige und sehr detaillierte Liste entstanden, in der sich bestimmt für jeden Geschmack das passende Restegericht zur Rettung von übrig gebliebenen Eiern finden lässt :)



Generell hatte ich den Eindruck, dass Eier vermutlich die Komponente sind, aus der sich die meisten und vielfältigsten Restegerichte zaubern lassen. Denn ganz egal, süß oder herzhaft, heiß oder kalt, deftig oder leicht - ich denke die folgenden Rezepte machen mehr als deutlich, wie wandel- und kombinierbar die kleinen Eiweißbomben in Kombination mit so gut wie allen Lebensmitteln, die Kühl- und Vorratsschrank so hergeben, sind. Aber seht selbst...




Frische Eier lassen sich noch verwerten als...


*Dazu am besten Eigelb und Eiweiß voneinander trennen und beides portionsweise in seperaten Behältern in den Tiefkühler geben. Ich selbst habe es bisher noch nicht versucht, aber angeblich lässt sich das Eiweiß anschließend sogar problemlos noch steif schlagen und kann somit für Rezepte, in denen Eischnee benötigt wird immer frisch aufgetaut und verarbeitet werden.



Gekochte Eier lassen sich noch verwerten als...


  • Eiersalat
  • Eier in Senfsoße
  • Soleier
  • Nizza Salat
  • Ei-Sandwich
  • Dekorierte Eier (als Mäuse, Pinguine,...)
  • gefüllte Russische Eier
  • Eierragout



Eiweißreste lassen sich noch verwerten als...


  • Baiser (z.B im Himbeertraum-Dessert)
  • Negerküsse
  • Macarons
  • Kokosmakronen
  • Zimtsterne
  • Kuchen mit Baiserhaube
  • Pavlova
  • Mousse au Chocolat
  • Marshmallows



Eigelbreste lassen sich noch verwerten als...


  • Sauce Hollandaise
  • Creme Brulée/Crema Catalan
  • Vanillesoße
  • Parfait
  • Suppen/Saucen/Desserts andicken
  • Eierlikör
  • Carbonara Sauce
  • Vanillekipferl

FRISCHETIPP: Wusstet ihr übrigens, dass man bei rohen Eiern ganz leicht überprüfen kann, ob sie noch frisch und verwertbar sind oder man sie besser entsorgen sollte? Der Trick ist denkbar simpel. Ihr müsst lediglich ein großes Trinkglas mit kaltem Wasser füllen und das Ei vorsichtig hineingleiten lassen. Wenn es absinkt und auf dem Grund des Glases liegen bleibt, ist es frisch und kann bedenkenlos gegessen werden. Wenn es hingegen aufsteigt und an der Oberfläche schwimmt, solltet ihr dieses Ei lieber nicht mehr verzehren, da sonst die Gefahr besteht, dass ihr euch eine Salmonellenvergiftung oder ähnliches zuzieht.



Hui, wie gesagt - da sind nun doch so einige bunte Rezept und Verwertungsideen zusammengekommen, oder? Ich weiß ab jetzt auf jeden Fall immer, was ich aus meinen übrig gebliebenen Eiern noch Leckeres kochen oder backen werde. Und in der Hoffnung, dass ihr noch aufnahmefähig für ein weiteres Eiergericht seid, habe ich nun noch ein verrücktes Frühstücksrezept für frische Brötchen mit einer kleinen versteckten Überraschung für euch. Das Rezept dazu habe ich im Knusperstübchen gefunden und schon vor längerer Zeit einmal für mich und meine Familie zum Sonntagsfrühstück zubereitet. Die hat nicht schlecht gestaunt, als sie beim Aufschneiden der Brötchen anstatt eines fluffigen Teiges ein verstecktes Frühstücksei gefunden hat. Und weil diese kleinen Überraschungsbrötchen nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich ein toller Frühstücksbegleiter und eine gelungene Alternative zu normalen gekochten Eiern im Eierbecher sind, gibt es das Rezept zum Nachbacken nun auch für euch ;)





Überraschungsbrötchen mit gekochtem Frühstücksei


Zutaten (für 6 Brötchen)

  • 250g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 2 TL Stärke
  • 1 Prise Salz
  • n.B. Pfeffer/gehackte Küchenkräuter
  • 60g kalte Butter
  • 1 Ei (Größe S)
  • 60g Joghurt
  • n.B 2 - 3 EL gebratene Schinkenwürfel
  • 6 weichgekochte Eier

Zubereitung

Als ersten müsst ihr Mehl, Backpulver, Natron, Stärke und die Gewürze miteinander vermengen. Anschließend die Butter vorsichtig reiben und unter den Teig kneten und zum Schluss 3/4 des verquirlten Eis, den Joghurt und die Schinkenwürfel unterkneten. Nun aus dem Teig 6 kleine Kugeln formen und diese vorsichtig auf der Arbeitsfläche platt drücken. Die gekochten und gepellten Eier in die Mitte der jeweiligen Kreise legen und den Teig vorsichtig von allen Seiten drum herumschlagen, bis die Eier gut verpackt sind. Nun die Brötchen mit dem restlichen Ei bestreichen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200° 10 - 12 Minuten backen, bis sie goldbraun und schön knusprig sind.



Und - was meint ihr? Mit diesen herzhaften Überraschungsbrötchen kann man beim nächsten gemeinsamen Frühstück sicherlich nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringen. Uns hat das Rezept auf jeden Fall sehr gut geschmeckt, vor allem, wenn man die noch warmen halbierten Brötchen mit etwas gesalzener Butter einstreicht und dann mit frischen Tomaten, cremigem Käse oder würziger Putenbrust belegt. Lecker sage ich euch. Die wird es bei uns ganz bestimmt noch öfter geben. Nun wird es bei mir in der Küche aber erstmal wieder etwas süßer. Ich werde jetzt nämlich fleißig an einem sommerlichen Früchtekuchen werkeln, den ich euch als süßes Eierreste-Rezept schon ganz bald hier auf dem Blog vorstellen werde :) Sollten euch bis dahin noch weitere tolle Rezeptideen und Restetipps zu Eiern einfallen, zögert nicht, sie mir schnell zu verraten. Dann nehme ich sie selbstverständlich gern hier in die Liste auf :)

Bis dahin - sonnige Grüße
Lisa ☀

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...